Skip to main content

Steuern sparen mit Steuersoftware

Steuererklärung 2017

Frau bei Steuererklärung25.10.2017

Die Steuererklärung 2017 – Änderungen und nützliche Tipps um Geld zu sparen

Das Jahr 2017 neigt sich dem Ende – und damit rückt die Steuererklärung in greifbare Nähe. Und die sollten Sie tunlichst abgeben – denn Sie können sich eine Menge Geld vom Staat zurückholen. Wie in jedem Jahr gibt es auch heuer wieder einige Neuerungen. Die größte Betrifft dabei die Altersvorsorge. Denn auch dem Staat ist klar, vielen wird die gesetzliche Rente nicht mehr zum leben reichen. Bereits für diese Steuererklärung greift eine Neuregelung, die die Beiträge zur gesetzlichen Rentenversicherung betrifft. Sie können bis zu einer Höhe von 82 Prozent geltend gemacht werden. Das gesparte Geld können Sie dann in eine private Rentenversicherung investieren. Die Beiträge lassen sich übrigens auch für das Jahr 2017 von der Steuer absetzen. Auch die Betriebsrenten fördert Vater Staat nun kräftig – diese Neuerung betrifft alle Arbeitgeber, die ihren Mitarbeitern eine solche Leistung zur Verfügung stellen.

Nicht ganz so neu ist, dass Sie nun Ihre Belege nicht mehr automatisch an das Finanzamt schicken müssen. Diese Regelung galt schon in diesem Jahr – fand aber noch nicht in allen Amtstuben Anwendung. Dass die Belege nun nicht mehr sofort an das Amt geschickt werden müssen, heißt aber nicht, dass Sie diese wegschmeißen können. Das Finanzamt kann die Belege trotzdem zur Prüfung anfordern – und das über mehrere Jahre hinweg. Wer also Kosten von der Steuer absetzt, sollte die Belege also dringend archivieren. Übrigens muss eine elektronisch abgegebene Steuererklärung nun nicht mehr unterschrieben werden. Einfach mit Elster abschicken – und fertig. Auch, wenn Ihnen Ihr Finanzamt an dieser Stelle etwas anderes erzählen möchte.

Natürlich ändern auch für das Jahr 2017 wieder die Freibeträge. Am wichtigsten ist sicherlicher der so genannte Grundfreibetrag. Er steigt auf 8.820 Euro. Auch für die Kinder gibt es wieder etwas mehr Geld. Der Kinderfreibetrag steigt auf 4.716 Euro.

Diese Liste ist aber längst noch nicht vollständig. Sie umfasst lediglich die wichtigsten und gravierensten Änderungen. Vater Staat hat seinen Schäfchen noch eine Menge mehr Schlupflöcher gelassen, um sich die Steuern wiederzuholen. Und die hat kaum jemand im Kopf – außer der Steuersoftware. Bei uns im Shop findne Sie eine Reihe von Programmen, die Ihnen dabei helfen, Steuern zu sparen. Allen Programmen ist eines gemeinsam: Sie kennen alle Tricks – und verraten Sie Ihnen. In den Programmen füllen Sie Ihre Steuererklärung am Computer aus. Aber keine Angst, das ist nicht unübersichtlich. Verständliche Hinweise führen Sie Schritt für Schritt durch das komplizierte Schriftstück – und weisen Sie an der richtigen Stelle auf Einsparmöglichkeiten hin.
In alle Programme sind praktische Tools integriert. So lässt sich zum Beispiel die Pendlerpauschale direkt am Formular ausrechnen.

Sicher werden Sie jetzt fragen: Welches der vielen Programme ist denn nun das Richtige für mich? Nun, das können wir Ihnen auch nicht sagen. Klicken Sie sich einfach durch unser Angebot. Dort sind alle verfügbaren Programme aufgelistet – und die Funktionen übersichtlich erklärt. Sie kennen sich und Ihren Steuerfall am besten – und sicher finden Sie in unserem Angebot auch schnell die richtige Software für sich. Wenn nicht, sprechen Sie uns an. Wir helfen gerne weiter.

Software um Steuern zu sparen

Unternehmer 365 Professional

332,99 €

inkl. gesetzlicher MwSt.
evtl. zzgl. Versand
Details
tax 2018 Business (für Steuerjahr 2017)

122,99 €

inkl. gesetzlicher MwSt.
evtl. zzgl. Versand
Details
QuickSteuer DELUXE 2018 Download [Online Code]

29,99 €

inkl. gesetzlicher MwSt.
evtl. zzgl. Versand
Details

Ähnliche Beiträge